Patienteninformation

« Zurück

Colon-Hydro-Therapie (klassisches Ausleitungsverfahren)

Bei der Colon-Hydro-Therapie handelt es sich um ein therapeutisches Verfahren der Naturheilkunde (Komplementärmedizin), das in erster Linie zur Behandlung einer Obstipation (Verstopfung) eingesetzt werden kann.

Das Verfahren basiert auf der Einführung einer großen Menge Flüssigkeit in den Darm, die zur Reinigung und Anregung der Darmbewegung führen soll. Bei der Colon-Hydro-Therapie befindet sich der Patient bequem auf einer Behandlungsliege. Zur Leitung der Flüssigkeit in den Darm wird anal ein Kunststoffröhrchen eingeführt, sodass Wasser mit variierenden Temperaturen in den Darm gelangen kann. Warmes Wasser bis 41 °C trägt zur Lösung von Krämpfen bei, während kühleres Wasser atonische (nicht aktive) Darmbereiche wieder tonisiert (aktiviert). Weiterhin führt kühles Wasser zu einer Abschwellung ödematöser Schleimhautabschnitte.

Zur effektiven Reinigung ist ein geschlossenes System notwendig, über das das Wasser und der gelöste Darminhalt entfernt werden können. Eine verbesserte Darmbewegung wird in erster Linie mit einer Bauchdeckenmassage erreicht. Durch die Massage können gleichzeitig Veränderungen ertastet und gegebenenfalls gelöst werden.

Die Colon-Hydro-Therapie wird als äußerst angenehm und wohltuend empfunden. Das geschlossene System verhindert, dass sowohl für den Patienten als auch für den Therapeuten unangenehme Erscheinungen, z. B. in Form von Gerüchen etc., entstehen.

Anwendungsgebiete

Die Colon-Hydro-Therapie ist ein klassisches Ausleitungsverfahren, das nicht nur bei Verdauungsbeschwerden sinnvoll ist, sondern bei allen Erkrankungen. Die Methode sollte grundsätzlich die Basistherapie bei jeder ganzheitlichen Heilbehandlung darstellen, denn sie befreit den Körper in einer sehr effektiven Weise in kürzester Zeit von belastenden Abfallprodukten des Stoffwechsels.

  1. Verdauungsprobleme: Verstopfung, Blähungen, Völlegefühl, Durchfallneigung, Aufstoßen, Reizdarm, als Einleitung für eine Ernährungsumstellung, während der F. X. Mayr-Kur, u. a.
  2. Schmerzen: Kopfschmerzen und Migräne, Rückenleiden, Arthrosen, Muskelverspannungen, Fibromyalgie (Weichteilrheuma), seelische Schmerzen, muskuläre Rückenschmerzen, Rheuma-Schmerzen und rheumatische Gelenksentzündungen.
  3. Haut: Neurodermitis, Akne, Schuppenflechte (Psoriasis), Pilzbefall.
  4. Allergien: schlechte Immunabwehr.
  5. Herz-Kreislaufbeschwerden: hoher Blutdruck.
  6. Seelische Beschwerden: Depressionen, Burn-Out-Syndrom, Schlafstörungen, Erschöpfung.
  7. Gesundheitsbewusste Menschen: Wunsch nach mehr Wohlbefinden, mehr Kraft, mehr Leistung, mehr Kreativität, mehr Selbstbewusstsein u. a.

Kontraindikationen

  • große und frische Darmoperationen
  • akuter Herzinfarkt
  • Angina pectoris
  • Darmverschluss
  • Gewebeneubildungen in Dickdarm und Prostata
  • Schwangerschaft.


Hintergrundwissen über die Colon-Hydro-Therapie

Geschichte

Einläufe gehörten schon im Mittelalter zu den wichtigsten Heilmaßnahmen bei verschiedenen Erkrankungen und Unwohlsein, als Teil der in der Naturheilkunde angewendeten ausleitenden Verfahren. Der Körper sollte nach den damaligen Vorstellungen so von Unreinheiten und "schlechten Säften" befreit werden; heute wird oft der Begriff „Schlacken“ verwendet. Das Verfahren wurde im Auftrag der NASA für die Astronauten im Weltraum entwickelt und fand über Kanada seinen Weg nach Europa. Die Colon-Hydro-Therapie ist eine Weiterentwicklung des früheren subaqualen Darmbades.

Ansatz

80 % des menschlichen Lymphsystems befindet sich in unserem Verdauungstrakt. Hier wird maßstäblich entschieden, wie viele Toxine / Gifte erst einmal in die Leber gelangen, um dort abgebaut zu werden. Durch jahrelange Ernährung mit denaturierten, nährstoffarmen Nahrungsmitteln - industriell verarbeitet und mit chemischen Zusatzstoffen belastet (Umweltverschmutzung, landwirtschaftliche Monokulturen, Pestizide etc.) leidet der Darm. Dazu kommen der Missbrauch von Alkohol, Nikotin, Medikamenten und Drogen. Mehr als 30 Prozent der Bevölkerung haben einen gestörten Stoffwechsel durch krankheitsfördernde Darmbakterien und die Belastung durch Pilzerkrankungen steigt.

Eine der Zivilisationserscheinungen der westlichen Welt ist die Verstopfung. Der Darm hat durch Fehlernährung seine normale Bewegungstätigkeit reduziert, alte Nahrungsreste werden zu verhärteten Substanzen, die sich ablagern und den Weitertransport des restlichen Darminhaltes erschweren. Die Folge ist ein Griff zu Abführmitteln, die auf die Dauer die Darmschleimhaut zerstören. Das kann zu einer Selbstvergiftung des Körpers führen, die sich als Befindlichkeitsstörung bemerkbar macht oder bis hin zu Krankheiten geht - siehe Indikationen für die Colon-Hydro-Therapie - die ihren Ursprung unter anderem im Darm haben. Darüber hinaus stehen das Immunsystem und der Stoffwechsel in einem engeren Zusammenhang, als lange Zeit angenommen wurde.

Die Colon-Hydro-Therapie  - = eine „innere Kneipp-Therapie“ für den Darm - soll diesen Kreislauf durchbrechen, den Körper von alten Exkrementen und Giftstoffen befreien, sowie die geschwächte Abwehr und den Darm wieder in Schwung bringen.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

« Zurück

©2019 Praxeninformationsseiten | Impressum

Privatpraxis Dr. med. Adrian Stoenescu